Navigation: Oben
 
Leben&Arbeiten Breisach am Rhein
 
Navigation: Inhalte

Niederrimsingen

Bereits im 8./7. Jh. v. Chr. bestand auf dem Tuniberg (Gemarkung Niederrimsingen) eine Siedlung der mittleren Hallstattzeit, im Gewann Almendmatten/Langmatten konnte eine Siedlung der Latènezeit (5.-1. Jh. v. Chr.) nachgewiesen werden. Im 6. und 7. Jh. n. Chr. bestand eine merowingerzeitliche Siedlung, die 819 erstmals in einer Schenkungsurkunde des Klosters Lorsch als „Rimigisger marca“ erwähnt wurde. Der 993 als „Rymsingen“ bezeichnete Ort trennt sich wohl kurz darauf in Ober- und Niederrimsingen(1275 „Rimsingen inferior“ / Unter-Rimsingen und 1344 „nider Rimsingen“), begründet durch Schenkungen des Ortsadels, der Herren von Rimsingen, an das Kloster Sulzburg (Niederrrimsingen) und an das Cluniazenserpriorat Grüningen (Oberrimsingen). Um 1275 gelangte Niederrimsingen in den Besitz der Stadt Breisach und wird 1330 als „Reichsdorf“ bezeichnet. 1330-1379 ist es im Besitz der Herren von Üsenberg, woran noch heute der Flügel im Wappen Niederrimsingens erinnert. Der Weinbau am Tuniberg (vom keltischen „dunum“/Berg) wird bereits 1510 schriftlich erwähnt.

1793-1797 ist das Gasthaus „Zum Löwen“ Sitz der Breisacher Stadtverwaltung, die nach der Zerstörung Breisachs durch die Franzosen hier eine vorübergehende Bleibe fand.

Der Turm der St. Laurentiuskirche aus der Mitte des 11. Jahrhunderts zählt zu den ältesten der Oberrheinlandschaft. Die Kirche selbst wurde nach einem Dorfbrand zwischen 1480 und 1500 erneuert, im 18. Jh. erfolgte ein barocker Umbau.

Regional bekannt ist die Sage vom Grab des Hunnenkönigs Attila (5. Jh.), das immer wieder einmal auf dem Tuniberg gefunden worden sein soll, unzweifelhaft hingegen ist die bis heute danach benannte Weinlage „Attilafelsen“!

Niederrimsingen wurde 1973 in die Stadt Breisach am Rhein eingemeindet.

 
 

Ortsverwaltung Niederrimsingen

Anschrift:

Rathausstrasse 2
79206 Breisach-Niederrimsingen

Tel.: 07664 / 2539
Fax: 07664 / 59913


Öffnungszeiten:

Mo 17:30 – 20:00 Uhr
Do, Fr 8:00 – 12:30 Uhr

Sprechstunden Ortsvorsteher:
Mo, Do 18:30 – 19:30 Uhr

 

 
Navigation: Zusatzinhalte
Top ^