Navigation: Oben
 
Leben&Arbeiten Breisach am Rhein
 
Navigation: Inhalte

Integriertes Rheinprogramm - Hochwasserrückhalteraum Kulturwehr Breisach

Das Kulturwehr Breisach wurde durch die Bundesrepublik Deutschland zur Stützung des Grundwasserspiegels und damit zu Schutz und Pflege landwirtschaftlicher Kulturen gebaut und 1965 in Betrieb genommen. Im Rahmen des Integrierten Rheinprogramms soll es für den Einsatz zur Hochwasserrückhaltung gerüstet werden.

Der Rückhalteraum Kulturwehr Breisach wird vom Land gebaut, was mit Kosten in Höhe von rund 80 Millionen Euro verbunden ist, an denen sich der Bund zu 41,5 Prozent beteiligt. Derzeit wird von einer Bauzeit von gut sechs Jahren ausgegangen.
 

(Quelle: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg)

 

Zeitplan & Termine

bis 2016Bau der Brunnen und Infrastuktur
ab November 2014Bau von Referenzbrunnen und Pumpversuche
09.12.2013Informationsveranstaltung zum Beweissicherungsverfahren 19.30 Uhr, Gemeindesaal Gündlingen (Feuerwehrgerätehaus)
November 2013 - April 2014Sanierung des Rheinseitendamms auf Höhe des Kulturwehrs Breisach
Oktober - Dezember 2013Baugrunderkundung
09.10.2013Informationsveranstaltung zu den geplanten Baumaßnahmen der Grundwasserhaltung in Breisach
19.30 Uhr, Feuerwehrgerätehaus Breisach, Burkheimer Landstraße
11.09.2013Informationsveranstaltung zu den geplanten Baumaßnahmen der Grundwasserhaltung in Hochstetten
19.30 Uhr, Gemeindesaal Gündlingen (Feuerwehrgerätehaus)
27.06.2013Spatenstich

 

 

Beweissicherungsverfahren

Präsentationen der Informationsveranstaltung am 09.12.2013

 

Infoblätter des Regierungspräsidiums Freiburg:

 

Pressemitteilungen des Regierungspräsidium Freiburg:

 

Bau der Schutzmaßnahmen für den IRP-Rückhalteraum Kulturwehr Breisach Regierungspräsidium Freiburg lädt ein zum Tag der offenen Brunnenbaustelle im Tunibergweg in Breisach a. Rh.

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger von Breisach,

im Zuge der laufenden Baumaßnahmen zur Grundwasserhaltung in Breisach a. Rh. lädt das Regierungspräsidium Freiburg (RPF) zu einer Besichtigung der Brunnenbaustelle im Tunibergweg ein.

Am 26. April 2018 um 17:00 Uhr wird Frau Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Breisach, Geiswasser, Vogelgrün und Umgebung zu diesem grenzüberschreitenden Tag der offenen Baustelle begrüßen. Anschließend werden Herr Präfekt Laurent Touvet aus Colmar sowie Bürgermeister Oliver Rein Grußworte überbringen.
Zum Schutz der Ortslagen vor zusätzlichen, schadbringenden Grundwasser¬anstiegen bei künftigen Flutungen des Rückhalteraumes Kulturwehr Breisach werden in Breisach und Hochstetten, wie auch auf der französischen Seite in Vogelgrün und Geiswasser Brunnen zur Grundwasserhaltung (Schutzbrunnen) gebaut.

Nachdem die Bauarbeiten zur Verlegung der Druckwasserleitung im Tunibergweg und in der Straßburger Straße im vergangenen Jahr erfolgreich abgeschlossen wurden, wird nun planmäßig mit dem Bau der Schutzbrunnen fortgefahren. Eine Brunnenbohrmaschine wird vor Ort sein. Die Herstellung und der Aufbau eines Brunnens können hautnah erlebt werden. Auch wird mit den Bohrkernen, die die Planungsgrundlage des jeweiligen Brunnenausbau bilden, der Einblick in den Breisacher Untergrund sichtbar. Zum Abschluss besteht die Möglichkeit, in einen bereits fertigen Brunnen hineinzuschauen.

Das Regierungspräsidium Freiburg bittet die Besucher aufgrund der wenigen Parkmöglichkeiten am Tunibergweg um entsprechende Rücksichtnahme gegenüber den Anliegern in der Nachbarschaft. Über den Baufortschritt oder neue Baustellenabschnitte im Stadtgebiet von Breisach wird das Regierungspräsidium weiterhin regelmäßig informieren.

Weitere Informationen: Das Integrierte Rheinprogramm ist ein Konzept des Landes Baden-Württemberg, das auf ehemaligen Überflutungsflächen zwischen Basel und Mannheim insgesamt 13 Hochwasser¬rückhalte¬räume umfasst. Mit dem Bau des Hochwasserrückhalteraumes Kulturwehr Breisach können nach Fertigstellung rund 9,3 Mio. m³ Hochwasser zurück¬gehalten werden und so zum Hochwasserschutz für die Rheinunterlieger beitragen.


Ansprechpartner beim Regierungspräsidium Freiburg für Fragen zum Thema Grundwasserhaltungsmaßnahmen sind Herr Julian Köhlert, Tel. 0761 208-4298 und Herr Peter Gültner 0761/208-4256. Weitere Informationen zum IRP finden Sie im Internet unter www.irp-bw.de.

 
Navigation: Zusatzinhalte
Top ^